Workshops

Workshop-Angebot Forscherbambini e.V.

Wir bieten alle derzeit thematisch angeboten Workshops der Stiftung Haus der kleinen Forscher durch und eigene Workshops zu Schwerpunktthemen wie z.B. Feuer und Gesundheit an.
Für den Besuch der Themenworkshops ist die vorherige Teilnahme an den Basisworkshops I und II (Wasser und Luft) Voraussetzung.
Alle Workshops sind für pädagogische Fachkräfte aus dem Elementarbereich (Kinder von 3-10 Jahren) offen und werden auch als Teamfortbildung angeboten.
Die Workshops vom Haus der kleinen Forscher sind vom niedersächsischen Kultusministerium als Lehrerfortbildung anerkannt.

I. Basis-Workshops

Basisworkshop I: „Forschen mit Wasser – Als Lernbegleitung mit Begeisterung und Freude die Welt entdecken“

In der ersten Fortbildung der Initiative „Haus der kleinen Forscher“ entdecken Sie Wasser mit allen Sinnen, forschen zu den verschiedenen Aggregatzuständen und testen die Löslichkeit von Stoffen. Begleitend lernen Sie den pädagogischen Ansatz der Stiftung kennen und erhalten Anregungen für Ihre Rolle als Lernbegleitung. Mehr

Basisworkshop II: „Forschen mit Luft –Als Lernbegleitung Dialoge gestalten“

In der zweiten Fortbildung der Initiative „Haus der kleinen Forscher“ zum Element „Luft“ holen Sie Wind ins Zimmer, fangen Luftblasen ein und erkennen, dass Luft nicht „nichts“ ist. Sie arbeiten mit der Methode „Forschungskreis“, tauschen sich über Erfahrungen aus und üben Fragen zu stellen, die das metakognitive Denken anregen. Mehr

II. Themen-Workshops

„Forschen mit Sprudelgas – Als Lernbegleitung die sprachliche Bildung unterstützen“

In unserem Alltag finden sich fast überall chemische Stoffe, deren Eigenschaften mit Kindern leicht erkundet werden können. In der Fortbildung wird deutlich, dass beim Forschen und Entdecken naturwissenschaftliche und sprachliche Förderung besonders gut miteinander verbunden werden können. Mehr

„Forschen zu Licht, Farben und Sehen – Als Lernbegleitung Projekte mit Kindern gestalten“

In unserer täglichen Erfahrungswelt begegnen uns viele spannende Anknüpfungspunkte, um Licht und Farben zu erforschen, z.B. Schatten, Sonnenbrillen, Malfarben, bunte Blüten, das Färben von Ostereiern, aber auch Spiegel oder der Farbfleck vom Fruchtsaft auf dem T-Shirt. Ergänzend werden in der Fortbildung wichtige Prinzipien der Projektarbeit thematisiert. Mehr

„Forschen zu Strom und Energie – Als Lernbegleitung Bildungspartner einbinden“

Das Thema „Strom und Energie“ begegnet uns im Alltag überall und bietet deshalb eine Vielzahl von Anknüpfungspunkten zum Forschen und Entdecken. Neben verschiedenen Phänomenen aus diesem Themenkomplex wird der Frage nachgegangen, wie hierbei Familien als Bildungspartner eingebunden werden können. Mehr

„Forschen zu Klängen und Geräuschen – Als Lernbegleitung die Interaktion der Kinder nutzen“

Akustische Phänomene sind überall. Das Entdecken und Erforschen von Klängen und Geräuschen bietet Kindern einen eng an ihre täglichen Erfahrungen geknüpftes Lernen. Neben vielen Praxisideen thematisiert der Workshop Ihre Rolle als Moderation von Lernprozessen in Kindergruppen. Mehr

„Mathematik entdecken – Als Lernbegleitung das mathematische Denken unterstützen“

Wir laden herzlich zu einem Workshop ein, in dem Zahlen, Formen und Muster nicht staubtrocken sind, sondern so lebendig, dass wir sie durchweg im Alltag (wieder-) erkennen müssen.

„Mathematik in Raum und Form entdecken – Als Lernbegleitung die Entwicklung mathematischer Kompetenzen unterstützen“

Kinder haben Freude daran, mathematischen Phänomenen in Form von Mustern und Strukturen, geometrischen Figuren und dreidimensionalen Körpern auf den Grund zu gehen. Gleichzeitig wird die Einschätzung individueller Entwicklungsstände der Kinder und die Unterstützung ihrer mathematischen Kompetenzentwicklung durch Sie als Lernbegleitung thematisiert. Mehr

„Forschen mit Magneten – Als Lernbegleitung Forschungsprozesse unterstützen“

Die unsichtbaren Kräfte von Magneten üben eine faszinierende Wirkung auf Kinder aus. In dieser Fortbildung landen Sie auf einem Minischrottplatz, bewegen Autos ohne sie zu berühren und lassen Magnete schweben. Die Methode „Forschungskreis“ gibt praktische Anregungen, wie Forschungsprozesse mit Kindern gestaltet werden können. Mehr

„Forschen mit Magneten – Als Lernbegleitung Forschungsprozesse unterstützen“

Die vom Verein Forscherbambini ausgearbeiteten Workshop-Themen richten sich an pädagogische Fachkräfte aus Kita und Hort und sind folgendermaßen konzipiert:

  • die vorgestellten Experimente können mit Alltagsmaterialien umgesetzt werden
  • es gibt einen Erfahrungsaustausch,
  • viel Zeit zum eigenen Forschen und Entdecken wird gegeben
  • Aufbau und Praxisanteil orientieren sich an den Workshops des „Haus der kleinen Forscher“

Im Anschluss an die Workshops erhalten die Teilnehmenden ein bebildertes Handout.

Feuer und Flamme - entdecken und erforschen

Das Element Feuer hat eine magische Anziehungskraft für viele Kinder und doch haben viele Kinder vor Feuer großen Respekt und empfinden es als unberechenbar. Nach unserer Erfahrung sind nach einer Einführung zum Thema Feuer und dem Wissen über Brennstoffe und Löschmittel, die meisten Kinder „Feuer und Flamme“, sowohl für echte Geburtstagskerze, als auch für ein wärmendes Lagerfeuer. Das Wissen um den sicheren Umgang mit Feuer stärkt die Achtung vor dem Feuer und die baut Ängste ab. Dies stärkt die Kinder in ihrem Selbstbewusstsein.
Was brennt bei einer Kerzenflamme? Mit wie vielen Streichhölzern kann ich ein Lagerfeuer entfachen und welche Materialien sind geeignet, um ein Feuer zu löschen. Denn Feuer kann auch unter Wasser!
Wir thematisieren das Feuerdreieck, die Ängste und Gefahren beim Umgang mit Feuer in Kita und Hort, sowie die Eltern zu dem Thema informiert und eingebunden werden können. Am Nachmittag laden wir uns gegenseitig zu den eigenen Lagerfeuern ein, die auch ohne Streichhölzer oder Feuerzeug entflammt sind.

Warum die Wippe kippt - Spielplatzphysik

Spielplatz und Physik sind eigentlich zwei Worte die selten im Zusammenhang gebracht werden und doch eignet sich jeder Spielplatz, jedes Stück Wald oder das Freigelände einer Einrichtung bestens, um sich mit vielen Kräften und Naturgesetzen auseinander zu setzten. Dies machen Kinder von sich aus und naturwissenschaftliche Fragestellungen werden hierbei mit dem ganzen Körper erfahren.
Wer hat nicht schon Kinder dabei beobachtet, wie sie einen Ball die Rutsche hochrollen lassen wollten? Eine Idee, warum Kinder gerne Sand auf eine Rutsche geben? Transportieren sich schwere Gegenstände besser in einer Schubkarre oder einem Eimer? Diese und viele Fragen mehr werden in dem Workshop thematisiert. Es werden zu einzelnen Themenkomplexen immer eine Forscherideen vorgestellt, die vertiefend oder bei ungünstigerem Wetter im Gruppenraum eine Beobachtung oder Phänomen der Spielplatzphysik aufgreift.
Grundlage dieses Workshop ist das Buch: Warum die Wippe kippt – Das Naturgesetzte Forscherbuch für Kindergarten und Grundschule unser Trainerin Beate Holm-Grünberg

Gesundheit – auch mal an sich selber denken?

Bei unserem Workshop zum Thema Gesundheit geht es nicht um die Ernährungspyramide oder ein Bewegungsprogramm, sondern darum, die eigenen Fähigkeiten des Körpers kennen und schätzen zu lernen. Wir haben zwei Augen, zwei Ohren – aber nur eine Nase? Was für einen Einfluss hat dies auf unsere Geruchswahrnehmung? Was zeichnet unseren Daumen aus? Welche Eigenschaften können wir mit unserer Haut wahrnehmen?
In diesem Workshop werden viele Experimente über die Sinne, den Bewegungsapparat und Knochenaufbau vorgestellt.
Wir laden ein zur Reflexion über den eigenen Umgang mit Stress: Stressoren in Beruf und Alltag, persönliche Stressverstärker: Ist im Alltag genügend Zeit für die Freude der Arbeit mit Kindern? Was sind lästige Hürden im Alltag? Welche Lautstärke im Gruppenraum ist gesund?



04.06.2014   |  Kontakt